München, 21. Januar 2019

PENTASYS durchbricht 2018 die 100-Millionen-Umsatzmarke

Die PENTASYS AG, einer der führenden Anbieter für kundenspezifische IT-Beratung und Softwareentwicklung, hat zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft eSolve AG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von mehr als 100 Mio. Euro erzielt. Dank weiterer Aufträge von Großkunden betrug der konsolidierte Umsatz 117 Mio. Euro, ein kräftiges Wachstum von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Aufgrund der positiven Zusammenarbeit hat das Management der PENTASYS und der Tochtergesellschaft eSolve gemeinsam beschlossen, die eSolve AG mit Wirkung zum 01.01.2019 auf die PENTASYS AG zu verschmelzen. Darüber hinaus ist der Aufbau einer Tochtergesellschaft in der Schweiz mit Sitz in Zürich geplant.

„Die sehr erfreuliche Entwicklung bei Kunden und im Team bestätigt, dass wir strategisch und operativ sehr gut aufgestellt sind und uns nachhaltig zu einem der führenden IT-Dienstleister in Deutschland entwickeln“, sagt Rüdiger Azone, Vorstand (CEO) der PENTASYS AG. „Basis hierfür sind eine langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit und Partnerschaft. Mit dem Schritt in die Schweiz setzen wir nach der Eröffnung unserer Büros in Düsseldorf und Hamburg in den letzten drei Jahren einen weiteren Baustein unserer Unternehmensstrategie um und eröffnen uns zusätzliche Möglichkeiten für die Weiterentwicklung.“

„Die Entwicklung und persönliche Zusammenarbeit in 2018 hat uns als Gründer der eSolve darin bestätigt, dass der Zusammenschluss mit PENTASYS in 2017 die strategisch richtige Entscheidung war und dem Team zusätzliche Chancen und langfristige Perspektiven bietet“, sagt Heinrich Zierl, Mitglied der Geschäftsleitung der PENTASYS AG. „Mit dem Aufbau der Tochtergesellschaft in der Schweiz möchte ich auch persönlich zur weiteren Entwicklung des gemeinsamen Unternehmens beitragen.“

 Zurück zur Übersicht Pressemeldungen