München, 11. Mai 2020

PENTASYS-Strategie bewährt sich in der Krise

Die PENTASYS AG, ein führender Anbieter von kundenspezifischer Softwareentwicklung und IT-Beratung, ist trotz Krise weiter auf Kurs. Corona-bedingte Projektrückgänge in den Bereichen Automotive und Travel konnten durch zusätzliche Aufträge in den Bereichen Financial Services und Telecommunication kompensiert werden und die Umsätze Januar bis April 2020 liegen sogar oberhalb der Vergleichswerte aus dem Vorjahr.

„Wir gestalten mit unseren Kunden den technologischen Wandel, verbessern deren Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit und tragen dazu bei, dass unternehmenskritische IT-Systeme auch in der Krise weiterhin voll zur Verfügung stehen, da wir technisch und organisatorisch zu 100% remote arbeiten können. Unsere Strategie und unsere Fokussierung zahlen sich aus. Wir haben unser Team weiter verstärkt und ein klares Commitment gegeben, dass Kurzarbeit bei uns kein Thema ist, wenn wir gemeinsam so weitermachen wie bisher.“, sagt Rüdiger Azone, CEO der PENTASYS AG. „Auch wir müssen hart für unseren Erfolg kämpfen und haben einen geringeren Gewinn, aber ich bin persönlich der Meinung, dass staatliche Hilfen ausschließlich dort eingesetzt werden sollten, wo Existenzen und Arbeitsplätze konkret gefährdet sind, und nicht dafür genutzt werden dürfen, Lohnkosten und Gewinnrückgänge teilweise auf den Staat abzuwälzen.“

PENTASYS erweist sich damit weiterhin als wichtiger Pfeiler der internationalen AUSY-Gruppe. Das Rebranding zu AUSY Technologies Germany wird wie geplant zur Jahresmitte umgesetzt. Die Marktposition in der DACH-Region soll auch durch Zukäufe weiter verstärkt werden.

 Zurück zur Übersicht Pressemeldungen